Doppelspieltag ist auch gleich zweimal Jubeln!

12.11.2022      HSG Hochheim/Wicker 2 – SV Seulberg                   35:21  (17:11)

13.11.2022      Eintracht Frankfurt 2 – HSG Hochheim Wicker 2      25:45  (11:21)

(asc) Am Wochenende des 12. und 13. November konnten die HSG Herren 2 gleich zweimal in Folge ihre Klasse beweisen. Das Spiel gegen den SV Seulberg fand planmäßig am Samstag in der heimischen Goldborn­halle statt. Am Sonntag wiederrum ging es, nach Verlegung vom Hochheimer Markt-Wochenende, im Nachholspiel auswärts gegen die Zweite von Eintracht Frankfurt in der Fabriksporthalle am Riederwald zur Sache.

Heimspiel vs. SV Seulberg:

Die Herren 2 erwischten zu Beginn einen fulminanten Blitzstart. Angetrieben von einer sehr stabilen 6-0-Defensive legten die Hausherren direkt mit einem 3-0-Lauf los. Im Anschluss gelang es Schlussmann Maxime Kipper, der einen wichtigen Rückhalt darstellte, den ersten Gästetreffer per 7m-Strafwurf zu parieren und so dauerte es bis zum 4:1 in der 6. Minute, bis Seulberg ebenfalls netzte.

Weiterhin blieben die Weinstädter allerdings stets die bestimmende, torgefährlichere Mannschaft. Mit dem Rückhalt der eigenen Halle, Bank und einem breiten Kader ermöglichte es außerdem, dass die Siegfried-Truppe massiv aufs Tempo drückte. Damit hatten die Gäste mit fortschreitendem Spielverlauf sichtbar ihre Probleme, auch wenn die Seulberger im Angriff zunehmend etwas bessere Lösungen über Kreis und Rückraumlinks finden konnten. So stand es durch einen Unterzahl der HoWi zwischenzeitlich kurz einmal 7:5 (14. Minute), danach drehten die HSG 2 dann jedoch wieder auf und erhöhte erneut auf 12:6. Dieser Vorsprung wurde bis zur Halbzeit dann mit 17:11 stabilisiert.

Die zweite Hälfte spiegelt dann schlicht die ersten 30 Minuten der Partie. Die Hausherren bestimmten das Tempo und die Partie und bauten die eigene Führung über eine weiterhin sehr stabile, aggressive Defensive um Abwehrchef Jan-Philipp Hacker weiter aus. Im Angriff wirbelten verschiedene Konstellationen, die auch die beiden erstmalig mit­wirkenden Spieler Kämmerer und Himmel sehr gut einbanden. In der Abwehr bekamen die Gäste zunehmend kaum noch Zugriff auf die HSG-Akteure und so stand es dann schnell 23:16 (37. Minute).

Danach wurde es etwas leerer auf dem Feld. Durch einige Zeitstrafen schwächten sich die Wein­städter selbst und zwischenzeitlich standen einmal nur vier HoWis gegen sechs Gegner. Abgeklärt fand man selbst in solchen Situationen Lösungen und konnte sogar, auch dank dem Rückhalt von Torwart Tim Ziegler, der nahtlos an die Leistung seines Kollegen Kipper anknüpfte, die Führung auf 25:17 (42. Minute) ausbauen.

Seulberg war nun sichtlich angeknockt und die Gegenwehr der Gäste hielt sich im Folgenden zunehmend immer mehr in Grenzen. Die HSG 2 spielte, die Doppelbelastung mit dem morgigen Folgespiel vor Augen, nun auch ruhiger und sparte Körner auf. So stand es zum Ende dann völlig verdient 35:22 zu Gunsten der klar überlegenen Hausherren. Die HSG Hochheim/ Wicker 2 festigt damit weiter ihren Platz im oberen Tabellendrittel.

Auswärtsspiel vs. Eintracht Frankfurt 2:

Nach dem gestrigen Sieg gegen Seulberg lag nun die zweite Partie des Wochenendes vor den HSG Herren 2. Gegen die Gastgeber Eintracht Frankfurt 2, die aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz rangierten, war die Favoritenrolle klar auf Seiten der Weinstädter.

Die Gäste ließen von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer an diesem Abend als Sieger vom Parket der Fabriksporthalle am Riederwald gehen sollte. Man setzte sich direkt mit einer 1:3 (3. Minute) Führung in Front. Danach kamen die Frankfurter allerdings etwas besser ins Spiel und konnten gegen eine zunächst ungewohnt passive HSG-Abwehr mit einigen leichten Rückraumtreffern bis zum 5:6 verkürzen (7. Minute).

Dieser Torabstand war jedoch nur von kurzer Dauer, denn im Anschluss stabilisierte die HSG ihre Defensive. Im Angriff traf die spielfreudige Offensivreihe um die Top-Scorer Niklas Schmidt (11 Treffer), Lennard Morgenstern (9 Treffer) und Lorenz Treber (8 Tore) fast nach Belieben. Über zwischenzeitlich 8:15 (20. Minute) gingen die Gäste schließlich völlig verdient mit einem deutlichen 11:21 Vorsprung in die Pause.

Die zweite Halbzeit setzt dann da an, wo die erste geendet hatte. Eigentlich sollte es für die Hausherren von Eintrachts Zweiter sogar noch schlimmer kommen. Die HSG legte zwischen Anpfiff und der 39. Minute los wie die Feuerwehr, waren hungrig auf jeden Ball und markierten zeitweise sogar sechs Treffer in Folge. Beim Stand von 13:28 war zu diesem Zeitpunkt die Messe dann bereits frühzeitig gelesen.

Bis zum Ende der Partie hielten die Weinstädter allerdings das Tempo und ihr Engagement stets hoch. Ein Kräfteverschleiß durch die Doppelbelastung mit dem gestrigen Spiel gegen Seulberg war zu keinem Zeitpunkt zu spüren. Am Ende stand mit 25:45 eine sehr deutlicher Auswärtserfolg für die HSG Hochheim/Wicker 2 auf der Anzeigetafel.

Im nächsten Saisonspiel wird die Siegfried-Truppe dann mit der TuS Nordenstadt dem aktuell Tabellenzweiten der BLB gegenüberstehen. Auch gegen diesen Gegner wird die HSG wieder alle Kräfte mobilisieren müssen, um sich weiter oben in der Tabelle festzusetzen.

Kader der HSG Hochheim/Wicker 2 gegen SV Seulberg:

Tor:     Kipper, Ziegler

Feld:    L. Bergmann (1), Dinkelacker (1) Fuchs (5), Kämmerer (3), Hacker (5), Himmel (4), Hüfner (6), Morgen­stern (7/4), Neidhart (2), B. Schmidt (3), L. Schmidt (6), Treber (4)

Kader der HSG Hochheim/Wicker 2 gegen Eintracht Frankfurt 2:

Tor:     Kipper, Ziegler

Feld:    L. Bergmann (2), Deutschmann (4), DiTavi, Fuchs (4), Hüfner (2), Morgen­stern (9/4), Neidhart, A. Schmidt (1), B. Schmidt (4), N. Schmidt (11), Treber (8)

Hinweis auf das nächste Spiel:

20.11.2022, 17:00 Uhr: TuS Nordenstadt – HSG Hochheim/Wicker 2

Sporthalle Schelmengraben Dotzheim, Lassalleplatz, 65199 Wiesbaden

 

Der Siegerkreis macht immer wieder Spaß (Foto: Alexander Schmidt, 12.11.2022)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Herren 2. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.